Ausbildungsmesse im ISC stößt auf bombastische Resonanz

Am 31. März fand im ISC Pirmasens die Ausbildungsmesse „Step up shoes – #Ausbildung starten“ statt. Rund 300 Schüler und Schülerinnen nutzten das Forum, um mit den zahlreich vertretenen Unternehmen der Schuhindustrie in Kontakt zu treten. Das Fazit: eine tolle, sehr gut organisierte Veranstaltung in perfektem Ambiente.

Job in der Schuhbranche gesucht? Ob Praktikum oder Ausbildungsplatz – die Schuhindustrie bietet jungen Menschen spannende Möglichkeiten, ihre Berufswünsche zu verwirklichen. Wie reizvoll ein Job in der Schuh- und Lederbranche sein kann und welche vielfältigen Facetten er mit sich bringt – all das konnten Schüler und Schülerinnen am 31. März im ISC Pirmasens live erleben. Anlässlich der in Kooperation mit dem HDS/L durchgeführten Ausbildungsmesse „Step up shoes“ waren die Unternehmen Hanwag, W.L.Gore, Steitz Secura, Josef Seibel, Semler, Solor, Lugina, Caprice, Supremo, Kennel & Schmenger sowie die FH Kaiserlautern, die Deutsche Schuhfachschule und die Agentur für Arbeit mit Info-Ständen vertreten. Die Resonanz auf die Messe ist bei Ausstellern und Besuchern äußerst positiv. „Wir sind sehr positiv überrascht. Für uns ist es wichtig, Präsenz zu zeigen und auf unser Unternehmen aufmerksam zu machen. Wir freuen uns z.B. über Schüler/innen, die an einem Praktikum interessiert sind“, sagt Eva Beitter, Personalleiterin bei Josef Seibel. Technische Berufe standen auf der Ausbildungsmesse ebenso im Fokus wie die Möglichkeiten einer kaufmännischen Laufbahn in der Branche. Alessandro Krebs, der im ISC seine Ausbildung absolviert, bringt es auf den Punkt: „Was mir an der Branche gefällt, ist an der Quelle von Neu-Entwicklungen zu arbeiten. 3D-Themen sind super interessant. Mein Tipp: alle, die Interesse an Technik und Wissenschaft haben, sind in der Schuhbranche perfekt aufgehoben.“ Hinzu kommt der hohe Grad der Internationalität, der über die Grenzen der Südwestpfalz hinausgeht, wie das Unternehmen Gore eindrucksvoll beweist. „Aus meiner Sicht ist der Beruf des Schuhfertigers bzw. Schuhtechnikers einer der spannendsten überhaupt. Wir bei Gore bieten darüber hinaus noch einen hohen Grad an Internationalität. Durch Partnerschaften mit der Industrie erlauben wir den so wichtigen Blick über den Tellerrand. Bei uns stimmt das Paket. Mit Blick auf den Generationswechsel tun wir rechtzeitig etwas dafür, dass wertvolle Erfahrungen weitergegeben werden. Wir arbeiten zukunftsorientiert“, erklärt Stefan Trainer, Application Engineer Global Footwear bei Gore.

Handwerk trifft Digitalisierung

Über die theoretischen Informationen hinaus erhielten die jungen Menschen Einblicke in die aufwändigen Produktionsprozesse, die gleichermaßen handwerkliches Geschick und Begeisterung für moderne, digitale Technologien verlangen. Das ISC bietet dafür beste Voraussetzungen: Schüler und Schülerinnen der Deutschen Schuhfachschule demonstrierten live an den Maschinen, wie viele Schritte zur Herstellung eines Schuhs notwendig sind. Von allen Seiten wurde darüber hinaus immer wieder die hervorragende Organisation der Messe gelobt. „Das ist eine sehr gute, super organisierte Veranstaltung in einem genialen Ambiente. Die Vielfalt und die lockere Atmosphäre begeistern. An unserem Stand zeigen wir nicht nur Materialien zur Schuhherstellung. Wir beschäftigen die Schüler/innen auch und leiten sie zum Beispiel zum Flechten von Armbändern an. Das kommt super an“, freut sich Wendelin Unnold von Caprice. Auch Mark Schlick vom Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften in Pirmasens ist voll des Lobes: „Ich finde die Ausbildungsmesse hier im ISC toll und sehr wichtig, auch mit Blick auf die Stadt Pirmasens. Hier wird das gesamte Know-how der Schuhherstellung vermittelt, was sich über Jahrzehnte aufgebaut hat. Dieses Wissen müssen wir nicht nur konservieren, sondern auf die nächsten Generationen transferieren. Es ist der Mix aus Handwerk und Digitalisierung – das müssen wir am Standort Pirmasens präsentieren.“ HDS/L Hauptgeschäftsführer Manfred Junkert kann da nur zustimmen: „Die Ausbildungsmesse im ISC ist ein wichtiger Baustein für unser Bestreben, qualifizierte Fachkräfte für die Branche zu gewinnen.“ Steffen Eichhorn, Abteilungsleiter beim ISC, ist begeistert, dass die Messe so gut angekommen ist: „Es ist bombastisch. Im Vergleich zum letzten Mal verzeichnen wir eine Steigerung um 100%.“ Zur nächsten Veranstaltung will der Manager noch mehr Unternehmen rekrutieren. „Es geht hier um die für unsere Branche so wichtige Kontaktbörse. Networking ist das A & O!

Impressionen von „Step up shoes - #AusbildungStarten“ am 31. März 2022

 
Zum Seitenanfang